Kolpinggedenktag 2017

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Wie üblich begleitete die Kapelle den von der Kolpingfamilie vorbereiteten Gottesdienst. Zudem wurden anschließend langjährige Mitglieder geehrt.

Der zweite Adventssonntag wurde gleichzeitig auch als Kolpinggedenktag gefeiert. Zunächst starteten wir mit dem Hochamt, bei dem die Kolpingbanner, der Kolpingaltar und die Kolpingkapelle natürlich nicht fehlen durften.

Anschließend gab es eine kurze Andacht für die Früh- und Fehlgeborenen Kinder, die aufgrund der Glätte auf dem Friedhof, in die Kirche verschoben wurde.

Danach folgte die Versammlung zum Kolpinggedenktag. Hierbei wurden auch die Ehrungen der Kolpingkapelle vorgenommen.

So konnten Maria Rusche und Stefan Kerlfeld zunächst Franz Ellermann eine Urkunde von der Bundesvereinigung der deutschen Musikverbände samt Nadel für 60 Jahre Mitgliedschaft überreichen.
Auch Alfons Kerlfeld erhielt Urkunde und Anstecknadel für 40 Jahre aktive Musikarbeit. Bereits seit 30 Jahren ist auch Bettina Wilker in der Kolpingkapelle musikalisch aktiv. Melanie Kerlfeld, Stefan Kerlfeld und Maria Rusche erhielten Nadeln für 20 jährige Mitgliedschaft in der Kolpingkapelle. Zu ehren waren auch Ralf Ellermann, 40 Jahre sowie Jan Bernd Brüning, 20 Jahre, die leider nicht anwesend sein konnten.

v.l.n.r..: Franz Ellermann (60 Jahre), Alfons Kerlfeld (40 Jahre), Melanie Kerlfeld (20 Jahre), Bettina Wilker (30 Jahre),  Maria Rusche (20 Jahre, 2. Vorsitzende) und Stefan Kerlfeld (20 Jahre, 1. Vorsitzender).

Einen weiteren Bericht zum Kolpinggedenktag finden sie unter: www.kolping-hunteburg.de