Ordensschwestern in Hunteburg

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Am 22.01.2012 wurden in Hunteburg die beiden letzten Ordensschwestern, die Ihren vorbildlichen Dienst in der Dreifaltigkeitsgemeinde - die letzten Jahre speziell im Altenpflegeheim St. Agnes - verrichtet haben, verabschiedet. Die Kolpingkapelle Hunteburg begleitete daher anlässlich dieses Ehrentages gerne den Festgottesdienst in der kath. Dreifaltigkeitskirche, auch wenn dies eigentlich ein trauriger Tag ist. Auch die Schola Trinitas hat an diesem Gottesdienst mitgestaltet. Anschliessend gab es noch eine kleine Feierstunde im Altenpflegeheim St. Agnes. Dies war für viele HunteburgerInnen noch mal eine Gelegenheit, sich bei den beiden Ordensschwestern zu bedanken.

Schon während des Gottesdienstes gab es von allen Seiten, einschl. Pastor Sommer, der den umfangreichen Lebenslauf der beiden Schwestern vortrug, immer wieder Lob für die sehr gute Arbeit von Ordensschwester  M. Bernwardis und Ordensschwester M. Davidis. Doch das diese letzten beiden Schwestern nun verabschiedet werden müssen, macht auch traurig.

Bereits seit 70 Jahren haben Schwester Bernwardis und Schwester Davidis - mit vielen weiteren Schwestern - Ihre Hilfe und Dienste angeboten. Dabei blieben sie oft im Stillen und Verborgenen, so auch die Worte von Pastor Sommer.

Weitere Informationen liefert der folgende Link zur Website der kath. Kirchengemeinde;

Link zur Website.

Im folgenden noch ein paar Bilder von Stefan Klöcker, danke dafür.

Die Kolpingkapelle zur Verabschiedung der Netter Schwestern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kolpingkapelle zur Verabschiedung der Netter Schwestern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens; Maria Trentmann (B-Klarinette & Tenorsaxophon) hat heute Ihre Premiere als Dirigentin.

Die Kolpingkapelle zur Verabschiedung der Netter Schwestern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.